Spendenrekord beim Benefizkonzert „Lieder, die Hoffnung bringen”

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Patronanz BH Mag. Max Wiesenhofer freute sich über den Spendenrekord beim Benefizkonzert Patronanz BH Mag. Max Wiesenhofer freute sich über den Spendenrekord beim Benefizkonzert

Bereits zum 8. Mal organisierte der Unterrohrer Franz Peindl in der Stadtpfarrkirche Hartberg das Benefizkonzert „Lieder, die Hoffnung bringen”. Die Patronanz übernahm, sowie in den Vorjahren, Bezirkshauptmann Mag. Max Wiesenhofer. Unterstützt wurde die Veranstaltung auch von Dechant Joe Reisenhofer. Mit einem Erlös von 11.321 Euro wurde heuer ein Spendenrekord aufgestellt. 1.000 Euro da­von gehen an den Hospizverein Hartberg. Der Rest wird in der Bezirkshauptmannschaft an bedürftige Familien der Region ausgezahlt. „Armut ist keine Schande, eine Schande wäre es, nicht zu helfen”, so der Organisator. „Ein großer Dank gilt allen MusikerInnen, die sich bereit erklärt haben, unentgeltlich für den guten Zweck zu spielen”, freut sich Franz Peindl, der dieses Jahr fünf Musikgruppen, Chöre und Sänger in der Stadtpfarrkirche Hartberg begrüßen durfte.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"