Das Gartenfestival Oststeiermark 2020 in Hartberg ist ein Gewinn

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
(v.l.:) ÖR Johann Reisinger Bgm. Ing. Marcus Martschitsch, Eva Luckerbauer, LAbg. Hubert Lang, Vize-Bgm. Herwig Matejka. (v.l.:) ÖR Johann Reisinger Bgm. Ing. Marcus Martschitsch, Eva Luckerbauer, LAbg. Hubert Lang, Vize-Bgm. Herwig Matejka.

Die Vorbereitungen für das geplante Gartenfestival Oststeiermark 2020 in Hartberg gehen in die erste Runde. Ende Mai 2018 soll die endgültige Entscheidung fallen, ob Hartberg den Zuschlag bekommt. Bis dahin wartet noch viel Arbeit auf die Stadt Hartberg und die Projektpartner. Die Steuerungsgruppe zeigt sich zuversichtlich, die Rahmenbeindungen für diese Veranstaltung erfüllen zu können. Auch der Hartberger Bürgermeister Ing. Marcus Martschitsch ist zuversichtlich: „Unsere Stadt bietet die optimalen Voraussetzungen und entsprechende Perspektiven für ein erfolgreiches Gartenfestival Ost­steiermark”. Es überrascht nicht, dass Hartberg dieses Festival initieren möchte, da sich die oststeirische Stadt hervorragend als Austragungsort eignet. Im gesamten Raum konnten knapp 100.000 m2 identifiziert werden, die für das Gartenfestival bestens geeignet sind. Außerdem ist Hartberg sehr gut ins Verkehrsnetz eingebunden und von allen Richtungen gut erreichbar. Optimistisch ist auch LAbg. Hubert Lang. „In der Zeit von April bis Oktober 2020 wird das Gartenfestival mindestens 60.000 Besucher in die Region bringen. Somit ist es eine floristische Großveranstaltung, von der nicht nur die Stadt Hartberg, sondern die gesamte Region nachhaltig profitieren wird”, ist Lang überzeugt. Vorgesehen sind in Hartberg vier Themenbereiche.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"