LH-Stv. Schickhofer unterstützt Vorschlag der Sozialpartner

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
LH-Stv. Mag. Michael Schickhofer setzt sich für „ein Österreich“ ein. LH-Stv. Mag. Michael Schickhofer setzt sich für „ein Österreich“ ein.

„Der Vorschlag der Sozialpartner, Kindergarten- und Hortwesen für alle Kinder in Österreich gleich und fair zu regeln, hat meine volle Unterstützung. Auch ein einheitliches Sprachbildungskonzept bis zum Ende der Schulzeit, das allen Kindern in Österreich zugute­kommt, ist mehr als sinnvoll und wäre im heurigen Jahr eigentlich längst überfällig. Insgesamt brauchen wir ein einziges Regel­werk für den Bereich Kinderbildung und -betreuung, das für alle Kinder in Österreich gleich gilt“, so der steirische SPÖ-Chef und Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer, der diesen Vorstoß bereits im Mai dieses Jahres präsentiert hat.
„Darüber hinaus ist es auch völlig absurd, dass eine Wiener Kinderbetreuerin durch die unterschied­lichen Ausbildungen in steirischen Kindergärten gar nicht arbeiten darf. KindergartenpädagogInnen werden in jedem Bundesland unterschiedlich hoch bezahlt. Das ist nicht nur unverständlich, sondern auch ungerecht. Die Menschen verstehen das längst nicht mehr“, er­klärt Schickhofer weiter.
„Jeder Österreicher und jede Österreicherin soll in Zu­kunft ­gleich viel wert sein. Unsere Ge­setze sollen in Zukunft für alle ÖsterreicherInnen gleich gelten. Daher plädiere ich einmal mehr für ‘Ein Österreich - eine Gesetzgebung’. Wir würden uns viel Bürokratie, hohe Kosten und viel Ärger sparen, wenn wir durch diesen Schritt unser Land mo­dernisieren würden“, so der Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer, der den Initiatoren AK, WK, ÖGB, IV, Caritas und Arbeiter-Samariter-Bund dankt und deren Vorschlag unterstützt.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"