Rote Unternehmer sind positiv gestimmt für das Jahr 2018

Artikel bewerten
(1 Stimme)
(v.l.:) Vize-Präs. KR Siegfried Fleischhacker, LR Hans Peter Doskozil,  LH Hans Niessl, LR Verena Dunst und Präs. KR Oswald Hackl. (v.l.:) Vize-Präs. KR Siegfried Fleischhacker, LR Hans Peter Doskozil, LH Hans Niessl, LR Verena Dunst und Präs. KR Oswald Hackl.

Die aktuell gute Wirtschaftslage war das bestimmende Thema beim Neujahrsempfang des Sozialdemo­kratischen Wirtschaftsverbandes vor Kurzem auf Burg Schlaining. An die 400 Gäste waren der Einladung gefolgt.
Gastredner, Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ), unterstrich in seiner Ansprache vor allem die po­sitive wirtschaftliche Entwicklung des Burgenlandes im Jahr 2017, ob bei den Exporten oder im Tourismus und erwähnte auch die Re­kordbeschäftigung. Zu all dem hätten die Unternehmer wesentlich beigetragen.
Der Präsident des Sozialdemo­kratischen Wirtschaftsverbandes, KommR Oswald Hackl, forderte in sei­ner Rede von der neuen Bundes­regierung mehr Unterstützung für die Klein- und Mittelbetriebe und Ein-Personen-Betriebe (EPU). Man müsse die neue Bundes­regierung mal arbeiten lassen. „Sie sollen nicht nur jene bevorzugen, die bei der Wahl in den Spendentopf der Türkisen eingezahlt haben, sie sollen einmal für alle da sein”, sagte Hackl. Konkret wünscht sich Hackl für die Kleinstunternehmen eine bessere soziale Absicherung, eine Art Mindestsicherung. Der neuen ÖVP-FPÖ Bundesregierung wol­len die roten Unternehmer eine Chance geben. Alles in allem herrschte beim Neujahrsempfang auf Burg Schlaining eine positive Stimmung.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"