Steirischer SPÖ-Weg der Regionen und Menschen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
LAbg. Hannes Schwarz ist als Klubobmann auch der Steuermann der steirischen SPÖ-Abgeordneten im Steiermärkischen Landtag. LAbg. Hannes Schwarz ist als Klubobmann auch der Steuermann der steirischen SPÖ-Abgeordneten im Steiermärkischen Landtag.

Süd-Ost Journal Chefredakteur KR Hannes Krois im Interview mit steirischem SPÖ-Klubobmann LAbg. Hannes Schwarz.

SOJ: Sehr geehrter Herr Klubobmann! Die steirische SPÖ hat sich mit LH-Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer an der Spitze zu einer Partei der Menschen und der Regionen entwickelt. Wie geht es mit der steirischen SPÖ aus Ihrer Sicht weiter?

LAbg. Hannes Schwarz: Die Regionen bleiben weiterhin in unserem Fokus. Mit dem im Landtag beschlossenen neuen Regionalentwicklungsgesetz haben wir den Rahmen geschaffen, damit in den Regionen Projekte entstehen können. Jetzt gilt es diese Projekte zu sammeln, zu starten und so rasch wie möglich umzusetzen.

SOJ: Hebt sich die steirische SPÖ unter Schickhofer wie die SPÖ im Burgenland unter Niessl vom Wiener SPÖ-Traditions-Apparat ab?

LAbg. Hannes Schwarz: Die SPÖ Steiermark sticht immer wieder mit einer Vorreiterrolle hervor, sei es die Parteireform, mit der damit verbundenen Parteiöffnung, oder die österreichweite Initiative von Michael Schickhofer zu ‚Ein Österreich – Eine Gesetzgebung‘. In der Sozialdemokratie heißt es aber nicht entweder Wien oder Burgenland, wir sind immer noch eine große Bewegung mit einem gemeinsamen Ziel, nämlich Österreich gerechter zu machen!

SOJ: Bei der letzten Wahl hat die SPÖ unter Parteichef Kern nicht ihr Wahlziel erreicht und findet sich jetzt in der Opposition wieder. Wie geht die steirische SPÖ mit dieser neuen Situation um?

LAbg. Hannes Schwarz: Natürlich bedeutet das hier und da eine Umstellung an die man sich gewöhnen muss. Für uns in der Steiermark ändert das allerdings nicht an der guten Zusammenarbeit mit der ÖVP. Und wenn es von der Bundesregierung etwas gibt, das aus sozialdemokratischer Sicht kritisch gesehen wird, dann äußern wir das auch.

SOJ: Nach dem Wunsch der SPÖ-Steiermark soll in jeder Gemeinde verstärkt Mitgliederwerbung betrieben werden... Wie wird das funktionieren?

LAbg. Hannes Schwarz: Wir haben uns als SPÖ Steiermark dazu entschieden die Partei zu öffnen, wir laden alle Interessierten, die die Steiermark gemeinsam gestalten wollen dazu ein bei uns anzudo­cken, ihre Ideen einzubringen und ihr Umfeld aktiv mitzugestalten. Dafür gibt es auch die Möglichkeit der Gastmitgliedschaft, nach dem Motto ‚Ein Stück des Weges gemeinsam gehen‘. So kann man ganz unkompliziert bei der SPÖ Steiermark mitmachen ohne sich fix zu binden. Die meisten entscheiden sich übrigens, nach der einjährigen Gastmitgliedschaft dafür, fix in die SPÖ eizutreten.

SOJ: Können somit politisch interessierte Staatsbürger auch jederzeit problemlos in die aktive SPÖ-Politarbeit einsteigen?

LAbg. Hannes Schwarz: So ist es. Es gibt viele Möglichkeiten, regelmäßige Befragungen, viele Veranstaltungen, wie etwa die Themenwerkstatt, wo wir inhaltliche Positionen gemeinsam erarbeiten, offene Hearings bei der Kandidatensuche. Wir wollen wieder verstärkt zu einer Mitgliederbewegung werden, daran arbeiten wir kontinuierlich. Das beste Beispiel ist Oliver Wieser. Vor der Landtagswahl 2015 nahm er am offenen Hearing teil, wurde Landtagsabgeordneter und ist jetzt sogar der Landesgeschäftsführer der SPÖ Steiermark!

SOJ: Wird die steirische SPÖ mit LH-Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer wieder auf dem Überholweg sein?

LAbg. Hannes Schwarz: Michael Schickhofer brennt für die Steirerinnen und Steirer und tut alles, um die Regionen zu stärken, Infrastruktur aufzubauen und vor allem schafft er Rahmenbedingungen damit Jobs und Arbeitsplätze für die Steirerinnen und Steirer entstehen. Der starke Rückgang bei den Arbeitslosen gibt uns Recht und bestätigt uns in unserem Weg!

SOJ: Sehr geehrter Herr Klubobmann, ich danke für das Interview!

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"