FrauenLeben/Im Blickpunkt Anja-Patrizia Wendzel (Ein Leben in der Musical-Welt...)

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mit all der Seele und des Herzens singt Anja-Patrizia Wendzel die allerschönsten Musical-Songs auch auf den großen Bühnen Deutschlands. Mit all der Seele und des Herzens singt Anja-Patrizia Wendzel die allerschönsten Musical-Songs auch auf den großen Bühnen Deutschlands.

von Anja-Patrizia Wendzel
Ich war immer schon tanz- und singbegeistert. Sobald Musik erklang, fing ich an zu tanzen, zu summen - und zu lächeln. Schon im Vorschulalter begann ich dann bei Frau Rogler-Majcen mit Ballettunterricht und besuchte regelmäßig Tanz-Workshops, bei denen ich verschiedene Tanzstile kennenlernen durfte. In der Volksschule entdeckte ich dann auch meine Begeisterung für Gitarre, Klavier und Gesang. Meinen ersten Gesangsauftritt habe ich meiner Volksschullehrerin Monika Kogler zu verdanken, denn sie hörte mich zufällig singen und beschloss, dass ich bei einer Weihnachtsveranstaltung der Schule singen sollte.
Als 10-jährige besuchte ich gemeinsam mit meinen Eltern in meiner Heimatstadt Fürstenfeld ein „Best of Musicals“. Ich war von der Rolle der Kaiserin in „Elisabeth“ elektrisiert und von nun an stand für mich fest, dass ich später einmal in Musicals mitwirken wollte. Mit 17 Jahren komponierte und inszenierte ich mein eigenes (Jugend-)Musical: „ICH bin ICH“. Dank der Unterstützung des Rotary Clubs Fürs- tenfeld und meines Bürgermeisters, Herrn Werner Gutzwar, durfte ich mit insgesamt 50 Mitschülern dieses Musical in der Stadthalle Fürs- tenfeld auf die Bühne bringen. Im selben Jahr wurde mir der ARTIKUS, der Jugendkunstpreis der Stadt Fürstenfeld, verliehen – beides nachhaltige Momente im Leben einer Jugendlichen, die mich letztlich motivierten, mich der Aufnahmeprüfung an einer privaten Musicalakademie zu stellen. Nachdem ich 2008 maturierte, folgten drei Jahre intensivsten Unterrichts in Graz, die ich im Juni 2011 sowohl mit dem Diplom dieser Schule mit Auszeichnung, als auch mit der „Bühnenreifeprüfung für Musical“ vor der Paritätischen Prüfungskommission im Raimund Theater in Wien abschloss. Worauf ich noch heute stolz bin: Bei diesem Prüfungstermin war ich die einzige, die sechs von sechs möglichen Stimmen der Kommission erhielt. Intensive Studien bei Privatdozenten in Wien und Hamburg folgten.
Mein Vater, selbst Unternehmer, motivierte mich schon früh, meinen eigenen Weg zu gehen. Neben Engagements auf großen Bühnen, ist es mir wichtig meine Karriere als selbständige Künstlerin voranzutreiben. Es ist immer von Vorteil, ein zweites Standbein aufzubauen: Einerseits, um eigene künstlerische Ideen umsetzen zu können und anderseits, um nicht von zeitlich begrenzten Engagements im In- und Ausland abhängig zu sein.
Die Idee zu diesem Konzept hatte ich bereits im Jahr 2012. Der Grundgedanke war zwei meiner Lieblingsaktivitäten miteinander zu verbinden: Kulinarik und Musik – und das alles in einer Top-Location! So war der 22. Nov. 2012 die Geburtsstunde meines ersten kulinarisch-musical.ischen Genussevents – damals noch unter dem Begriff „Dinner & Musical“ - im Gasthof Fröhlich unter der Leitung des „Steirischen Genusswirtes 2012“ Karlheinz Jung in Fürstenfeld.
Das Konzept: Zwischen den einzelnen Gängen eines mehrgängigen Menüs der gehobenen Küche, präsentiere ich gemeinsam mit weiteren Musicalprofis in bühnengetreuen Kostümen, Höhepunkte verschiedener Musicals dem Publikum eines solchen Genussabends: Ohne Bühne, sehr persönlich - zum Anfassen nah! Im Anschluss freuen wir Darsteller uns immer sehr über persönliche Gespräche im Rahmen der Autogrammstunde – und unser Publikum spürt, dass uns diese Abende Herzensangelegenheiten sind!
Das Konzept kam sehr gut an und wurde seither von mir und meinen Künstlerkollegen in vielen Top-Locations wie z.B. dem Falkensteiner Balance Resort Stegersbach, dem Quellenhotel der Heiltherme Bad Waltersdorf, Schloss Kornberg, Schloss Hotel Seggau oder dem Weinschloss Thaller, gespielt. Um dieses Produkt mit seinem Qualitätsanspruch unverwechselbar zu machen, galt es einen stimmigen „Markennamen“ zu kreieren, der im Idealfall auch die Grundphilosophie mittransportieren sollte: Mit dem Begriff „GenussKonzerte®“ wurde ein solcher schließlich gefunden, den wir mittlerweile auch rechtlich haben schützen lassen.    
Wenn ich von „wir“ spreche, meine ich mein Team und mich. Mein Vater meint lächelnd, dass ich „eine EPU (d.h. ein Ein-Personen-Unternehmen) mit Familienunterstützung“ bin. Und in der Tat, so ist es: Mein Vater managt den kaufmännischen Teil und das Marketing, gestaltet meine künstlerische Homepage www.anjawendzel.at, sowie meine unternehmerische www.genusskonzerte.at, meine Mutter pflegt die Datenbank und macht die Büroorganisation, während meine beiden Zwillingsschwestern, angehende Juristinnen, mich rechtlich und organisatorisch managen, damit ich als Kreative nicht meinen roten Faden verliere. Durch diese Arbeitsaufteilung kann ich mich in der Zwischenzeit auf meine Engagements, die Gestaltung meiner Facebookseite und auf die Weiterentwicklung meiner künstlerischen Angebote konzentrieren.

Anja erfolgreich als Rosa Vampir bei „Tanz der Vampire“.
Anja Wendzel & Mark Seibert beim grandiosen Musical-Abend im Falkensteiner Balance.
Anja mit dem Top-Zauberer und Magier Christoph Kulmer bei der Show „Der Magier und Ich“.

Seit der „Dinner & Musical“- Premiere im Jahr 2012 hat sich viel getan und die Grundidee von „Kulinarik meets Musical“ wurde von mir in den verschiedensten Facetten weiterentwickelt. Die „GenussKonzerte©“ sind keine bloße Aneinanderreihung von einzelnen Liedern, sondern sind in der Regel Teil einer eigenen Story, in der es zumeist um große Emotionen geht. Hier kann ich meine kreative Ader als Drehbuchautorin und Regisseurin ausleben – und dem Publikum scheint es ganz offensichtlich zu gefallen. So waren z.B. die 100 Karten des gemeinsamen Konzerts mit Mark Seibert im Falkensteiner Balance Resort Stegersbach binnen sechs (!!) Stunden ausverkauft.
Dazu kommt natürlich auch die Lust nach Neuem. Etwas zu machen, was es so oder in diesem Setting nicht gibt. So bin ich stolz und froh auf die Kooperation mit meinem neuen künstlerischen Partner, Christoph Kulmer, einem begnadeten Magier – und wie sich nun herausgestellt hat – einem ebensolchen Schauspieler. So sah man im 5* Falkensteiner Balance Resort Stegersbach am Valentinstag die Weltpremiere der magisch-musical.ischen Show „Der Magier und Ich“ (das Süd-Ost-Journal hat in der Ausgabe vom 8. März 2017 darüber berichtet). Die Show war ausverkauft, das Publikum dankte mit Standing Ovations und die Kritiken waren hervorragend: Da lacht natürlich das Künstlerherz!
Wie haben sich seit der Absolvierung meiner Ausbildung meine Bühnenengagements entwickelt?  Ich durfte 2011/2012 bei der Welturaufführung des Musicals „Steiermen san very good“ von Hanneliese Kreißl-Wurth dabei sein, war im Feber 2013 in „A Night of Musical Theater“ in den Kammerspielen Hamburg und im Rahmen der „Romanza Gala“ im Collosseum Theater Essen zu sehen. 2013 folgten weitere Auftritte im Rahmen der Musicalcompany Klagenfurt, sowie im  Off-Broadway Musical „Verliebt, verlobt, verkrampft noch mal“, der Musicalfactory Kärnten. 2014/2015 war dann das Jahr meiner ersten großen Hauptrolle im Musical „3 Musketiere“, wo ich alternierend die „Constance“ spielen durfte.
2015 ereilte mich im Sommer erneut der Ruf nach Deutschland, diesmal zu den Frankenfestspielen Röttingen. Hier stand ich nicht nur im „Geheimen Garten“ in der Rolle der „Rose“ auf der Bühne, sondern war auch als Regieassistentin und Abendspielleitung engagiert. Wertvolle Erfahrungen, die mein künstlerisches Können weiter abrunden und der Qualität meiner GenussKonzerte® zu Gute kommen.
Aktueller Höhepunkt meiner Laufbahn ist zweifelsohne das Engagement im Kultmusical „Tanz der Vampire“ in Deutschland, was mir sogar einen Artikel als „Steirerin des Tages“ in der Kleinen Zeitung einbrachte. Nach Stationen im Theater des Westens (Berlin 2016) und dem Deutschen Theater in München (2016/2017) spiele ich seit Januar dieses Jahres im Stage Palladium Theater in Stuttgart den „Rosa Vampir“ und als Zweitbesetzung der Hauptrolle „Sarah“. In dieser Rolle, an der Seite von Musicalgrößen wie Mark Seibert, Thomas Borchert, Jan Ammann, Mathias Edenborn oder Torsten Ankert, spielen zu dürfen, ist eine unglaubliche Ehre! Wenn ich denke, dass ich 2007 vor 300 Menschen mein eigenes Jugendmusical spielte und nun in 8 Shows pro Woche vor über 12.000 Menschen spielen darf, dann bin ich froh und dankbar für das, was ich bisher erreichen durfte und den Menschen, die mich auf meinem Weg dorthin begleitet und unterstützt haben. Auf alle Fälle ist „Sarah“ eine Traumrolle von mir, denn sie lebt genau jenes Prinzip, welches auch ich zu verkörpern suche: Sie folgt ihrem Herzen. Ich finde, das sollten wir Menschen viel öfter tun.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"