Süd Ost Journal

Mit spitzer Feder

Sie brauchen einen Kredit! Sie sind 18, 25 oder 30 Jahre alt. Sie verdienen womöglich irgendwie im Monat gut bis zu 1.200 Euro netto. Kein Problem, dann gehen Sie zu einer der heimischen Banken mit einem Gehaltszettel und schon läuft die Kreditzusage. Also alles nach dem mittlerweile verblichenen Werbespruch „Anna, den Kredit hamma!“ Problem erledigt! Sie können Ihre Wohnung einrichten oder Ihren Urlaub buchen!
Sie brauchen einen Kredit! Weil Sie eben fleißig und unternehmerisch sind und eine eigene Firma gründen wollen. Sie wollen dem Staat nicht zur Last fallen. Sie verdienen keine 14 Monatsgehälter. Weil eben das Jahr auch nur 12 Monate hat. Aber Sie wollen aktiv         arbeiten und überhaupt nicht krank sein und sowieso „schöpfen“ bis zum Umfallen. Für das eigene Ego, für die dann noch stolzere Mutter und für die eigene Familie. Ein Unternehmerkredit läuft derzeit ein wenig „spröde“. Nehmen Sie irgendein Papierl mit zur Bankenbesprechung. Vielleicht einen Lebensversicherungsvertrag oder einen Grundbuchsauszug. Sie haben sowas nicht? Dann brauchen Sie wahrscheinlich einen Bürgen. Die Lebensgefährtin wollen Sie nicht fragen. Bei den Freunden hört beim Geld bekanntlich die Freundschaft auf. Und Schwiegermutter haben Sie ja noch keine.      Also „kriechen“ Sie zu den Eltern. Gerade denen wollten Sie beweisen, wie   engagiert und aktiv Sie sind. Sie sollten stolz auf ihren Sohn sein, der in die Selbständigkeit einsteigt und eine eigene wirtschaftliche Säule dieses Staates sein möchte. Sie wollen nicht ihren Eltern zur Last fallen. Noch bevor die eigene Firma starten kann. Das Firmenlogo und die Betriebsstätte sind ja schon klar. Im Lehrbetrieb war er immer immer der Beste, einer der nie auf die Uhr geschaut hat, wenn was noch zu machen war. Und dann dieser Impuls auch durch die Initiative der Wirtschaftskammer, daß eben unternehmerische Menschen gefragt sind. Da fühlte er sich angesprochen. Was Neues und Eigenes zu machen und Unternehmer zu werden. Vielleicht dann auch Arbeitsplätze einzurichten und anderen Menschen somit ein Einkommen zu sichern. Jetzt hängt alles von der Bank ab. Denn Geld für den Start und für den Geschäftsrahmen brauchen Sie. Weil Sie eben nicht einer der reichen Söhnchen sind. Ihr Auto ist kein Porsche, aber ein Auto mit Seele und auch schon 12 Jahre alt. Dafür kriegt man auch keinen Kredit. Bei Firmenkrediten sind die Banken derzeit insgesamt so scharf wie eine Kobra in der Menopause (Wechseljahre). Eigendlich müßten sie ja nicht Kredite hergeben. Denn über staatliche Förderungen und schlußendlich den Steuerzahlern haben sie mittlerweile ja wieder genug an „Moos“ angehäuft. Geld gibt es in Hülle und Fülle. Hypo Alpe Adria ausgeschlossen! Doch welcher Bankvorstand will schon Gelder bei diesen geringen Zinskonditionen an Risikokunden verleihen? Und nahezu jeder         Unternehmer ist ein Risikokunde. Banktechnisch gesehen. Da ist es doch weitaus besser, das Kreditgeld an die privaten Kunden zu verhökern. So, liebe Banker, so war die Sache mit der volkswirtschaftlichen Unterstützung der Unternehmer nicht ausgemacht! Vielleicht ist das bis zum Herrn Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) noch nicht durchgedrungen. Weil fernab von den Wiener Cafes Landtmann, Sacher, Demel, Hawelka, Griensteidl oder Central bläßt eben ein anderer Wind. Ein Wind der wirtschaftlichen Realität..... Und in dieser leben wir......

This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.