Diese Seite drucken

Die Bildungshauptstadt der Oststeiermark heißt Weiz

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bgm. Erwin Eggenreich, StR Franz Frieß und Dr. Susanne Kropac bei der Präsentation des Bildungsschwerpunktes  (von links).         Bgm. Erwin Eggenreich, StR Franz Frieß und Dr. Susanne Kropac bei der Präsentation des Bildungsschwerpunktes (von links).

Bildung findet in Weiz nicht nur an Schulen statt. So bietet die Stadt heuer eine Reihe von besonderen Veranstaltungen und Projekten in diesem Bereich an. Wie Bürgermeister Erwin Eggenreich und Bildungsreferent StR Franz Frieß bei der Präsentation unterstrichen, ist es das gemeinsame Ziel, den Status als Bildungshauptstadt der Oststeiermark durch die Schaffung der bestmöglichen Rahmenbedingungen, die Umsetzung neuer pädagogischer Konzepte sowie durch Vorträge und Veranstaltungen über Bildungsthemen der Zukunft zu festigen. So ist derzeit beispielsweise eine Schulraumstrategie, die auch auf Veränderungen in den Schulformen Rücksicht nimmt, in Ausarbeitung. Durch Schulsozialarbeit, bereits in den beiden Weizer Volksschulen, soll Kindern aus problematischen Verhältnissen der Zugang zur Bildung erleichtert werden.

In Zusammenarbeit mit dem Kindermuseum FRida & freD ist auch der Ausbau des Geminihauses zum „Science Center“ in Planung, hier soll Kindern und Jugendlichen auf niederschwellige Art die Gelegenheit zum Erlernen grundlegender technischer Fähigkeiten geboten wird. Auch im Weizer Stadtmuseum wird mit einer Sonderausstellung der historischen Entwicklung des Bildungsstandortes Weiz, Rechnung getragen werden, wie Dr. Susanne Kropac, die wissenschaftliche Leiterin des Stadtmuseums, unterstrich.