Diese Seite drucken

Preisregen in Wien für Weiz beim Infrastruktur Wettbewerb

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
(v.l.:) Preisregen für Weiz: Dr. Wolfgang Riedler (GF der Wiener Zeitung), Patrick König, Barbara Kulmer, Bgm. Erwin Eggenreich, Dir. DI Dr. Stefan Haas (CEO TÜV Austria), DI Franz Kern (W.E.I.Z.). (v.l.:) Preisregen für Weiz: Dr. Wolfgang Riedler (GF der Wiener Zeitung), Patrick König, Barbara Kulmer, Bgm. Erwin Eggenreich, Dir. DI Dr. Stefan Haas (CEO TÜV Austria), DI Franz Kern (W.E.I.Z.).

Die Stadt Weiz freut sich über die großen Erfolge im erstmals ausgetragenen Infrastruktur Wettbewerb Gemeinde 2017, der von der Wie­ner Zeitung und dem TÜV Austria veranstaltet worden ist. Dafür gab es einen Preisregen in Wien für die Stadt Weiz: Neben dem 2. Platz in der Kategorie „Gebäude” gewann die Stadt Weiz den 1. Preis in der Kategorie „Grundversorgung” und holte zum krönenden Abschluss den Sieg in der Gesamtwertung! Damit war Weiz die einzige Stadt, die in mehreren Kategorien ausgezeichnet worden ist. Von den kanpp 50 Einrichtungen aus ganz Österreich wurden unlängst die ersten drei, in den Kategorien „Verwaltungsprozesse”, „Ge­bäude” und „Grundversor­gung” zur feierlichen Preisverleihung in den Marmorsaal des Obe­ren Belvedere geladen.

Die Weizer Delegation durfte sich gleich über drei Trophäen freuen. In seiner Dan­kesrede unterstrich Bürgermeister Erwin Eggenreich den Wert dieser Auszeichnungen für die Stadt Weiz: „Weiz bietet ein Ge­samtpaket für die Sicherheit aller Generationen an, insbesondere in den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Versorgungssicherheit. Die zuletzt umgesetzten Großprojekte, wie die Errichtung der Ortsdurchfahrt, Wasseraufbe­rei­tung durch die Ultrafiltrations­anlage oder der neue Wirtschafts­hof unterstreichen das Ziel, die Stadt Weiz zukunfts­sicher zu machen.”