Die Saunalandschaft in der „Therme der Ruhe“ in Bad Gleichenberg baut das Immunsystem auf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wunderbar präsentiert sich der warme Whirlpool mit Sicht auf den historischen Kurpark. Ein Juwel mit viel Ruhe und wunderbarer Luft. Wunderbar präsentiert sich der warme Whirlpool mit Sicht auf den historischen Kurpark. Ein Juwel mit viel Ruhe und wunderbarer Luft.

von Hannes Krois
Naß, kalt, nebelig... Grippe­zeit ist angesagt. Husten und Schnupfen hat die Menschen verstärkt erreicht. Und dazu Überportionen an Streß. Gegen all die Viren und Bakterien gibt es einige Hilfsmittel: Oftmals Händewaschen, Massen meiden und verstärkt zu Ingwer, Chili, Kren, Zitrone greifen. Ganz besonders helfen Sauna, Thermalwasser und Ruhe. Am Rande des historischen Bad Gleichenberger Kurparks entfaltet sich die „Therme der Ruhe“ im Gebäude des Kur­hauses. Eine moderne Therme mit heilendem warmen Wasser. Ein Heilwasser, das schon die Römer schätzten. Speziell nur für die Saunagäste exklusiv eine 500 m² große Saunalandschaft. Überschaubar, ruhig und hochwertig. Ein gewal­ti­ges Element ist hier die Ruhe. Dazu die Parkluft, die man im warmen Whirlpool im Sauna-Außenbereich besonders zu schätzen vermag. Über den Tag gibt es in der finnischen Sauna (bis 110 Grad) diverse geführte Sauna-Aufgüsse Die Kabine ist dann zumeist bis auf den letzten Platz besetzt. Ansonsten findet man reichlich Platz in der Biosauna (60 Grad), im Sole-Dampfbad (bis 45 Grad) und in der Kräuter-Sole-Sauna (bis 60 Grad). Großen Anklang findet die Infrarot-Kabine. Dazu gibt es eine Eisgrotte, Kneipp-Zone und ein Tauchbecken mit eisigen 13 Grad. Saunameisterin Renate Schar­ler präsentiert die beste Sauna-Rezeptur: Du­schen, dann Saunagang in der finnischen Sauna. Weiters duschen und mit Eis abreiben in der Eisgrotte. Dann Einstieg ins kalte Tauchbe- cken und in Folge fünf Minuten wieder Sau­nieren in der finnischen Sauna. Dann nochmals duschen und hinaus in den Whirlpool im Freien. Der Körper braucht dann seine Ruhe­pause. Vielfach schläft man hernach auf den bequemen Liegen sehr schnell ein. Der Körper baut seine Immunsystem auf. Eine wohlige innere Ruhe breitet sich langsam aus. Ein wohliger Schutz gegen die winterlichen Krankheiten.
Die Tageskarte für Therme und Sauna kostet € 24,-. Eine 3-Stundenkarte inklusive Sauna kostet € 18,-. Die Abendkarte inkl. Sauna (17.00 bis 21.00 Uhr) ist um € 16,- zu haben. Info: Kurhaus Bad Glei- chenberg: Tel. 03159/2294-4050 und www.daskurhaus.at

Mit großer Freude zelebriert Renate Scharler ihre Sauna-Aufgüsse.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"