Hartberg wurde für 25 Jahre Klimaschutz ausgezeichnet

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Tarek Leitner und Friedrich Hofer mit der Hartberger Klimaschutz-Abordnung, angeführt von Bgm. Ing. Marcus Martschitsch. Tarek Leitner und Friedrich Hofer mit der Hartberger Klimaschutz-Abordnung, angeführt von Bgm. Ing. Marcus Martschitsch.

Am 13. März 1992 beschloss der Gemeinderat von Hartberg unter Bürgermeister Mag. Manfred Schlögl einstimmig, dem internationalen Netzwerk Klimabündnis beizutreten. Ziel war es, den menschenverursachten Treibhauseffekt möglichst stark zu reduzieren.
In der Steiermark war Hartberg die erste Bezirksstadt, welche diese ers­te Maßnahme setzte. Im Ausschuss und somit in leitender Rolle waren damals die Gemeinderäte Christine Muckenauer, Josef Lind, Wolfgang Pillinger und Heinz Damm. Die Leitung hatte Obmann Johann Rieger.
Vor Kurzem wurde eine Abordnung der Gemeinde hierfür vom Klimabündnis Steiermark besonders geehrt. Klimabündnis-Ge­schäfts­führer Fritz Hofer dankte der Gemeinde für die vielseitigen Leistungen. Neben der Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung sind es vor allem auch die konkreten Maßnahmen: Alle Aktivitäten der Gemeinde und Töchterorganisationen werden CO2-neutral erbracht, 150 kW an PV Anlagen wurden errichtet und mit der höchsten Dichte an E-Tankstellen sowie dem E-Carsha­ring Projekt „Harti“ ein Elektromobiliäts-Schwerpunkt gesetzt. Zudem wurde mit dem Ökopark ein überregionaler Umwelttechnik-Hotspot um­gesetzt.
Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war ein Impulsreferat von Tarek Leitner zum Thema „Wo leben wir denn?“ - ein Plädoyer für mehr Achtsamkeit.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"