Aktionswoche „Spendentisch“ der Volkshilfe Burgenland

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
LR Dunst, ehrenamtliche Vorsitzende der Volkshilfe Burgenland, setzt sich mit „Spendentisch gegen Armut“ für armutsgefährdete Menschen ein. LR Dunst, ehrenamtliche Vorsitzende der Volkshilfe Burgenland, setzt sich mit „Spendentisch gegen Armut“ für armutsgefährdete Menschen ein.

Der 17. Oktober ist der internationale Tag für die Beseitigung der Armut. Darum führte die Volkshilfe Burgenland in der Woche um den besagten Tag die Aktion „Spendentisch gegen Armut“ durch, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Ziel ist es, die BurgenländerInnen darüber zu informieren und das Bewusstsein zu stärken.
In Österreich sind rund 1,5 Millionen Menschen armutsgefährdet. 32.000 Menschen sind es im Burgenland und davon sind 6.000 Kinder betroffen! Zu den Sorgen im täglichen Leben, mit denen jeder konfrontiert ist, gesellen sich dann noch Existenzängste wie: Wie kann ich die Miete der Wohnung zahlen? Kann ich mir es leisten, die Heizung aufzudrehen? Kann ich meinen Kindern ermöglichen, auf Schulveranstaltungen zu fahren?
Studien zeigen, dass armutsgefährdete Menschen einen schwe­reren Zugang zu Bildung und somit zu einem sozialen Aufstieg haben.
„Vor diesem Hintergrund kämpft die Volkshilfe-Familie massiv gegen Armut und Ausgrenzung. Dafür nutzen wir, auch um bundesweit diverse Spendenaktionen umsetzen zu können, den internationalen Tag der Beseitigung der Armut, um einerseits auf diese Zahlen aufmerksam zu machen und gleichzeitg gegen dieses Leid im eigenen Land etwas zu unter­nehmen“, so die ehrenamtliche Vorsitzende der Volkshilfe Burgenland, LR Verena Dunst.
Die Spendeneinnahmen werden ausschließlich burgenländischen Familien zur Verfügung gestellt.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"