Der „Handelsmerkur 2017“ ging an Fürst Creativ aus Ilz

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Christa, Evelyn und Johann Fürst mit dem „Handelsmerkur 2017“, im Kreise der Gratulanten - an der Spitze Bürgermeister Rupert Fleischhacker und WK-Obmann Herbert Spitzer. Christa, Evelyn und Johann Fürst mit dem „Handelsmerkur 2017“, im Kreise der Gratulanten - an der Spitze Bürgermeister Rupert Fleischhacker und WK-Obmann Herbert Spitzer.

„Das andere Wohnen“ ermög­lichen mit außer­gewöhnlichen Ideen und kreativen Lösungen - das ist dem Einrichtungsfachhaus Fürst in Ilz gelungen. Und zwar so gut, dass es die Jury der WKO Steiermark überzeugt hat, ihm den „Handels­merkur 2017“ in der Kate­gorie „Unternehmen bis zehn Mit­arbei­ter“ zu verleihen.
Kürzlich wurde das Ilzer Unter­nehmen bei einer großen Gala in der alten Universität in Graz ausge­zeichnet. „Schon die Nominierung war ein Erfolg! Dass wir jetzt wirklich ge­wonnen haben, ist eine Be­stätigung für unseren Weg, den wir seit mehr als 20 Jahren gehen“, so Johann Fürst, Chef der Firma Fürst creativ in seiner ersten Reaktion auf den Gewinn des Handelsmerkurs.
Als sichtbares Zeichen der Aner­kennung und des Dankes über­reichte Gerhard Wohlmuth, Obmann der Sparte Handel der WKO Steiermark, eine rund 10 kg schwere Glasskulptur, die die Un­end­­lich­keit darstellt. Unter den Gratulan­ten waren auch LT-Präsidentin Ma­nuela Khom, Vize-Präsident der WKO Österreich Jürgen Roth, WKO Hartberg-Fürstenfeld Obmann Herbert Spitzer, Regional­stellenleiter Florian Ferl sowie der Ilzer Bürgermeister Rupert Fleisch­hacker und Vize-Bürgermeister Karl Turza.
Die Firma Fürst creativ wurde 1994 gegründet, beschäftigt zehn Mitarbei­ter, darunter drei gelernte Tischler als Monteure und drei kreative Planer. Auch Gattin Christa und Tochter Evelyn sind voll in das Unternehmen eingebunden. Die Aus­stellungsfläche in Ilz beträgt rund 1.200 m2.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"