Die besten Allerheiligenstriezel und Früchtebrote prämiert

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
(v.l.:) Verkostungschefin Eva-Maria Lipp, Andrea Nöhrer mit Gold sowie Vizepräsidentin Maria Pein. (v.l.:) Verkostungschefin Eva-Maria Lipp, Andrea Nöhrer mit Gold sowie Vizepräsidentin Maria Pein.

Allerheiligenstriezel und Klet­­zen- sowie Früchtebrote standen unlängst auf dem Prüfstand. Eine Expertenjury prä­mierte neben zahlrei­chen Aus­zeichnungen zwei Landes­sie­gerinnen unter den 22 Bäuerinnen aus der Steiermark und dem Burgenland. „Nur makellose Brote und Striezel können gewinnen. Brot und Gebäck mit Auszeichnungen in Silber und Bronze haben nur kleine Schönheitsfehler. Jedoch ein Ge­schmacks­erlebnis sind sie alle“, so Verkostungschefin Eva-Maria Lipp.
Der Bezirk Hartberg-Fürs­tenfeld erzielte bei der Landesprämierung für Striezel unf Früchtebrot zwei Goldene. Diese gingen an die Fachschule Kirchberg für das exzellente Früchtebrot sowie an Andrea und Rene Nöhrer aus Unterdombach für den hervorragend geflochtenen Allerheiligenstriezel. „Flechtgebäcke haben volks­kulturell eine tiefe Bedeutung. Denn in diese werden alle Glücks- und Segenswünsche mit eingeflochten. So z.B. auch in den Allerheiligenstriezel, die mancherorts als Patenge­schenk über­reicht werden. Der Allerheiligenstriezel ist nach wie vor etwas Besonderes, denn dieser ist mit Hagelzucker ge­schmückt und ist meist ein Briocheteig“, so Vizepräsidentin Maria Pein.
Die ausgezeichneten Striezel und Früchtebrote sind mit einer Prämierungs­schleife ge­kenn­zeichnet und in prämierten Bäcke­reien Ab-Hof, auf Bau­ernmärkten und in Hofläden erhältlich.
Unter www.stmk.lko.at sind alle Siegerstriezel und -frü­ch­te­brote abrufbar.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"